Landing Page für Coaches – 7 Tipps für mehr Conversions

Coaching Landingpage Tipps Thumbnail

Wer mit seinem Business online Geld verdienen möchte, kommt um Landing Pages nicht herum. Vor allem im Coaching-Bereich sind sie ein beliebtes Tool um Freebies, Programme, Onlinekurse, Masterclasses und mehr zu präsentieren.

Eine Landing Page – oder auch Zielseite genannt – ist eine Unterseite deiner Website, auf der Besucher:innen landen (eigentlich klar oder!? :)).⁠

Zu der Landing Page gelangen Besucher:innen über Werbeanzeigen, Social Media oder auch Google Suchergebnisse. Sind sie erstmal auf deiner Landing Page “gelandet”, hast du die Möglichkeit sie beispielsweise von der Anmeldung, dem Download oder auch vom Kauf deines Angebots zu überzeugen.

Wichtig ist dabei, dass sich auf einer Landing Page alles nur um EIN einziges Angebot dreht – anders als etwa auf deiner Startseite, wo du auch mehrere Angebote präsentieren kannst. Eine Landing Page ist alleine dafür designt, deinen Besucher:innen zu zeigen, dass dieses eine Angebot GENAU das richtige für sie oder ihn ist.

⁠Damit deine Landing Page auch wirklich konvertiert, gibt es einige Punkte zu beachten. Hier erfährst du meine 7 Tipps für bessere Landing Pages im Coaching-Bereich:

1. Strategie ist Alles!

Viele stürzen sich direkt in die Erstellung ihrer Landing Page, ohne sich vorher eine genaue Strategie zu überlegen. Das endet oft darin, dass man entweder bei der Erstellung selbst schon total überfordert ist oder aber die Landing Page keinen roten Faden vorweist – und damit im Endeffekt nicht die Ergebnisse bringt, die man sich wünscht.

In meiner 5-Tage-Website-Challenge predige ich nicht nur einmal, wie wichtig es ist, sich im Vorhinein zu überlegen, was das Ziel einer Website sein soll. Auch wenn deine Landing Page “nur” eine einzelne Seite der Website ist: die Zielsetzung ist essentiell. Denn Landing Pages sind meistens strategisch sehr wichtige Seiten. Von ihnen hängt viel ab, wie der Verkauf deines Angebots oder das Wachstum deiner Newsletter-Liste.

Bevor du also anfängst, überlege dir zunächst: Was ist das Ziel deiner Landing Page?

Wichtig: Deine Landing Page sollte wirklich nur EIN einziges Ziel haben! Sonst lenkst du die Nutzer:innen wieder von ihrem Vorhaben ab.

2. Weniger ist mehr

Wenn du dein Ziel vor Augen hast, überlege im nächsten Schritt: Welche Inhalte brauche ich wirklich, um diese Ziel zu erreichen?

Und dann streiche konsequent alle Inhalte, die du dafür nicht benötigst! Viele denken, sie tun ihren Besucher:innen einen Gefallen, wenn sie einfach ALLE Inhalte, die eventuell wichtig sein könnten, auf die Landing Page packen. Aber das Gegenteil ist der Fall – viele fühlen sich dadurch überfordert und springen einfach wieder ab.

Der Aufbau deiner Landing Page sollte dem KISS-Prinzip entsprechen: Keep it simple, stupid. Das heißt, mach es nicht zu kompliziert und vermeide unnötige Ablenkungen. Zeige deinen Besucher:innen stattdessen durch eine ganz klare Struktur, wo sie als nächstes hin sollen:

  • Ersetze lange Fließtexte lieber durch Bullet-Points
  • Vermeide zu viele Spielereien im Design – auf einer Landing Page sollte es eher um die Inhalte gehen
  • Blende Hauptmenü und Footer aus und lasse nur einen abgespeckten Footer mit Impressum und Datenschutz anzeigen.

Extra-Tipp: Mache den 3-Sekunden-Test

Dieser Tipp ist nicht nur für deine Landing Pages hilfreich, sondern für deine gesamte Website. Zeige einer unabhängigen Person deine Seite für 3 Sekunden und frage sie danach, woran sie sich erinnern kann.

Im besten Fall sollte sie die wichtigsten Informationen (Wer, Was, Für Wen und mit welchem Nutzen) in diesen 3 Sekunden bereits klar erkennen und sich einprägen können.

3. Smarte CTAs

Sind deine Besucher:innen erst einmal überzeugt, lass sie nicht nach dem nächsten Schritt suchen. Innerhalb von ein paar Sekunden sollte ihnen klar sein, was sie auf deiner Seite machen sollen – egal ob bei einer Anmeldung, Download oder Kauf.

Deswegen sollte die Handlungsaufforderung, also der Call-to-Action klar formuliert & visuell hervorgehoben sein. Das erreichst du beispielsweise mit auffälligen Farben. Vermeide allerdings rot in deinen Buttons, da dieses von den meisten Menschen unterbewusst als Warnung oder Gefahr wahrgenommen wird.

Extra-Tipp: Backup CTA

Für Besucher, die noch nicht bereit sind direkt den nächsten Schritt zu machen, kannst du einen alternativen Button einführen (z.B. Anmeldung zum Newsletter anstelle eines direkten Kaufes). Dieser sollte visuell aber deutlich in den Hintergrund treten, damit er dem eigentlichen CTA nicht die Show stiehlt.

4. Trust me!

Es kann sein, dass Menschen auf deine Seite kommen, die dich noch nicht kennen. Die meisten von ihnen werden vermutlich erstmal zurückhaltender sein, da sie noch nicht wissen, ob du glaubwürdig und kompetent bist. Und wenn wir einmal ehrlich sind, gibt es im Internet leider auch viele schwarze Schafe, die das Blaue vom Himmel versprechen, aber dann keine Ergebnisse liefern.

Zeige deinen Besucher:innen, dass du nicht zu dieser Gruppe gehörst, sondern hältst was du versprichst. Mache ihnen klar, warum sie dir vertrauen können und ausgerechnet bei dir kaufen sollten. Der Schlüssel zum Vertrauensaufbau auf deiner Website sind Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Menschlichkeit. Diese vermittelst du unter anderem durch:

  • Dein Warum
  • Vorstellung von dir und deinem Team inkl. Fotos oder Videos
  • Kundentestimonials und Bewertungen
  • Auszeichnungen und Qualitätssiegel

Weitere Elemente, die dir helfen Vertrauen aufzubauen, erfährst du im Artikel “12 Tipps, um mit deiner Website das Vertrauen deiner Kunden zu gewinnen”.

5. Halte, was du versprichst

Der Inhalt deiner Landing Page sollte außerdem unbedingt zu der dazugehörigen Anzeige (bzw. dem Post) passen. Denn nichts ist frustrierender, als voller Begeisterung und hoher Erwartungen auf deine Werbeanzeige zu klicken und dann auf der Landing Page nicht das zu finden, was man erwartet hat.

Mache in deiner Anzeige also keine leeren Versprechungen, die du auf der Landing Page nicht einhalten kannst. Überlege dir stattdessen genau, warum User auf deine Anzeige geklickt haben. Was suchen sie? Was erwarten sie von dir? Und dann liefere ihnen genau das!

Tipp: Das gilt natürlich auch für dein Freebie oder dein Angebot – du solltest auch auf deiner Landing Page nichts versprechen, was du nicht einhalten kannst. Das führt nur zu Enttäuschung und Unzufriedenheit bei deinen Kund:innen

6. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Unsere Gehirne nehmen Bilder etwa 60.000 Mal schneller wahr als Text. Das kannst du auf deiner Website für dich nutzen, indem du Bilder bewusst einsetzt und deine Besucher:innen so abholst. Bei Bildern zählen weniger die eigentlichen Inhalte, sondern mehr die Emotionen, die dadurch vermittelt werden.

Auch wenn wir oft denken, wir würden Entscheidungen mit unserem Verstand treffen, passiert die eigentliche Entscheidung unterbewusst auf emotionaler Ebene. Genau deswegen, ist es essentiell die Gefühle deiner Zielgruppe genau zu verstehen.

Überlege also: Wie sollen sich Menschen auf einer Seite fühlen?

Warm und willkommen, motiviert und voller Power oder doch ruhig und gelassen? Füge Bilder so ein, dass sie die Stimmung auf deiner Seite beeinflussen und deine Soulclients schon mal ein Gefühl dafür bekommen, wie es ist mit dir zu arbeiten.

7. Testen, Testen, Testen

A/B Testing ist das A und O bei Landing Pages. Viele Landing Page Tools, wie Leadpages oder Unbounce, enthalten bereits integrierte Test-Funktionen. Auf WordPress-Seiten ist hingegen Google Analytics dein bester Freund.

Beim A/B Testing versuchst du einzelne Elemente deiner Landing Page zu verändern und so deine Conversion-Rate nach und nach zu steigern. Elemente, die du dabei anpassen kannst sind beispielsweise:

  • Welches Bild funktioniert besser?
  • Welcher CTA wird öfter geklickt?
  • Wird der CTA öfter geklickt, wenn er sich über oder wenn er sich unter dem Bild befindet?
  • Welcher Text bringt die meisten Anmeldungen?

Wichtig ist dabei, immer nur ein Element gleichzeitig zu testen. Nur so kannst du sicher sagen, was die Änderung in den Zahlen verursacht hat.

Hoffentlich konnte ich dir mit diesem Artikel mehr Durchblick zum Thema Landing Page verschaffen. Sind noch Fragen offen geblieben? Stelle sie gerne in einem Kommentar, damit alle davon profitieren können. 

Kostenloser E-Mail Kurs

5-Tage-Website-Challenge

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Folge mir gerne auf Instagram oder Facebook, um als erstes von neuen Blog-Artikeln, Freebies und hilfreichen Tipps und Tricks zu erfahren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, ich bin Lisa. Als Expertin für Webdesign und organisches Marketing helfe ich sinnstiftenden Unternehmen und Selbstständigen dabei, sich online authentisch zu präsentieren, ihre Reichweite zu vergrößern und so noch mehr Menschen mit ihrer Vision zu inspirieren.

Lass uns in Kontakt bleiben

Noch mehr Beiträge

Gratis E-Mail Kurs

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Diese Beiträge könnten dich interessieren

Scroll to Top

Kostenloser E-Mail Kurs

5-Tage-Website-Challenge

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte als Geschenk die kostenlose 5-Tage-Website-Challenge direkt in deine Inbox.

Vielen Dank für deine Anmeldung!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung über den Anbieter flodesk. Du erhältst spannende Neuigkeiten, Tipps und Freebies rund um die Themen Webdesign & Suchmaschinenoptimierung.

Aus Lisa End Digital Marketing wird Layana Webdesign

Neuer Name, neues Design, neuer Fokus, gleiches Gesicht dahinter

Auch wenn hier alles anders aussieht, bin ich immer noch mit der gleichen Persönlichkeit, der gleichen Kreativität und der gleichen Leidenschaft für dich da.

Ich freue mich auf dich,

Lisa