Layana Webdesign – Die Geschichte hinter dem Relaunch

Thumbnail Geschichte hinter dem Relaunch

Vielleicht hast du es auf meinem Instagram-Profil schon mitbekommen, vielleicht bist du aber auch seit einer Weile mal wieder auf meine Seite gekommen und warst überrascht, dass auf einmal alles ganz anders aussieht. Oder vielleicht hast du mich auch erst als das Gesicht hinter Layana Webdesign kennengelernt und willst jetzt ein paar Hintergrundinfos zu mir.

Wie dem auch sei, heute soll es um die Geschichte des Relaunches gehen, um die Reise von Lisa End Digital Marketing zu Layana Webdesign – um Erfolge und Highlights, aber auch um Struggles und Ängste auf dieser Reise. Ich werde ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern, was sich in den fast zweieinhalb Jahren meiner Selbstständigkeit so entwickelt hat – im Außen, aber auch in mir.

Alles auf Anfang

März 2019 – nach 1,5 Jahren in der Berliner Startup-Welt springe ich ins kalte Wasser und mache mich selbstständig im Online Marketing. Schon im Studium fand ich alles rund um Marketing und Strategie am spannendsten und auch in der Arbeitswelt zog es mich immer wieder in diese Bereiche zurück.

Webdesign und Suchmaschinenoptimierung (SEO) entdeckte ich schon während des Studiums für mich, ich möchte zukünftige Kund:innen aber ganzheitlich betreuen. Das heißt, ich möchte im Bereich Online Marketing am besten ALLES abdecken – Webdesign, SEO, SEA, Social Media Marketing, Conversion-Optimierung – die Liste ist endlos.

Es macht Spaß Neues zu lernen und ich sauge Infos auf wie ein Schwamm.

Ich plane meine eigene Strategie mit allem drum und dran – Monatsziele, Quartalsziele, Jahresziele – die Selbstständigkeit kann kommen!

Bitte anschnallen, die Achterbahnfahrt geht los

April 2019 – So viel zur Theorie, die Praxis sieht natürlich etwas anders aus… Ich merke schnell, dass die Strategien und Modelle aus dem Studium, in der “echten” Welt nicht ganz so einfach funktionieren.

Das erste halbe Jahr meiner Selbstständigkeit ist eine einzige Achterbahnfahrt. Da ich direkt All-In gegangen bin, bin ich darauf angewiesen, mich allein durch meine Selbstständigkeit finanziell über Wasser zu halten.

Obwohl ich schnell merke, dass nicht alle Bereiche des breiten Feldes Online Marketing mir Freude machen, lasse ich mein Angebot aus Angst vor fehlenden Aufträgen trotzdem breit aufgestellt. Ich nehme Aufträge in Aufgabengebieten an, auf die ich eigentlich keine Lust habe oder arbeite mit Unternehmen, für deren Branche ich keine Leidenschaft spüre.

Dementsprechend sieht auch meine erste Website aus, ein Bauchladen an verschiedenen Leistungen und Angeboten, gerichtet an die breite Masse – ohne klare Linie, ohne viel Persönlichkeit. Schon von Anfang an möchte ich eigentlich nur mit sinnstiftenden Unternehmen arbeiten – sehen kann man das auf meiner Website allerdings kaum.

Die ersten Soulclients

August 2019 – innerhalb weniger Wochen ergeben sich mehrere Projekte mit Menschen, die ich heute meine Soulclients nennen würde. Sowohl auf beruflicher als auch persönlicher Ebene ergibt sich eine wundervolle Zusammenarbeit, die sich so gar nicht nach Arbeit anfühlt. Das Aufgabengebiet, die Kommunikation, die persönlichen Werte, alles passt – a match made in heaven!

Alle drei dieser Kundinnen sind aus dem Coaching-Bereich und möchten mit ihrer Arbeit Menschen zu einem bewussteren und erfüllenden Leben verhelfen – eine Vision, die ich mit meiner Arbeit gerne unterstütze.

Da ich mich auch schon länger auf meiner spirituellen Reise befinde, macht es mir Freude mit Menschen zu arbeiten, die auf der gleichen Wellenlänge unterwegs sind.

Hamsterrad all day long

Dezember 2019 – im Laufe der Monate finden noch weitere Wunschkund:innen zu mir, aber meine Positionierung und mein Angebot sind immer noch nicht da, wo ich gerne hin würde. Ich bin sehr damit beschäftigt, alltäglichen Aufgaben nachzurennen. Anstatt AN meinem Unternehmen zu arbeiten, arbeite ich größtenteils IN meinem Unternehmen.

Ich weiß, dass ich mich auch nach außen aktiv, deutlicher und spitzer positionieren muss, wenn ich noch mehr Soulclients anziehen möchte. Gleichzeitig fällt es mir schwer, diesen Schritt zu gehen. Zum einen aus zeitlichen Gründen, zum anderen aus Angst durch eine klarere Positionierung ZU viele Menschen auszuschließen.

Erster Website-Relaunch

Januar 2020 – über Weihnachten, Neujahr und die ersten zwei Januarwochen verschwinde ich im Website-Tunnel und bastele (gefühlt) Tag und Nacht an meiner Website. Mitte Januar relaunche ich diese dann zum ersten Mal.

Mein Branding übernehme ich – ich finde die knalligen Farben und starken Formen nach wie vor super, weil es stark und modern wirkt und meine Marke von der Masse abhebt. 

Was sich ändert sind die Inhalte und der klare Fokus auf sinnstiftende Unternehmen. Auch wenn ich damit viele Unternehmen als Kund:innen ausschließe, fühlt es sich gut an, endlich aktiv nach außen zu kommunizieren, mit wem ich arbeiten möchte und mit wem eben auch nicht.

Und natürlich spiegelt sich das auch in den Anfragen wider, in den nächsten Monaten baut sich nach und nach mein Kundenstamm aus Coaches, NGOs und nachhaltigen und veganen Unternehmen auf. Auch mein Angebot sortiere ich rigoros aus und fokussiere mich nur noch auf die Bereiche, die mir wirklich Freude bereiten – Webdesign und SEO.

Wachstum trotz Krise

März 2020 – die Stimmung hinsichtlich Corona schlägt schlagartig um, der erste Lockdown wird ausgerufen und die Unsicherheit ist groß. Trotzdem bleibt meine Auftragslage zum Glück stabil.

Ich pflege mit meinen Kund:innen enge Beziehungen, die auf Vertrauen, Empathie und gegenseitigem Respekt geprägt sind. Genauso wenig, wie sie für mich “nur Kunden” sind, bin ich für sie “nur Dienstleisterin”. Deswegen finden wir gemeinsam Lösungen, wie ich meine Soulclients trotz der schwierigen Situation weiterhin unterstützen kann.

Um nachhaltige und vegane Unternehmen noch präziser unterstützen zu können, starte ich mit zwei wundervollen Kolleginnen, die auch im Bereich Nachhaltigkeit unterwegs sind, vecreate – eine Marketingagentur für vegane Unternehmen.

In meinem eigenen Business merke ich, dass ich nach wie vor Kund:innen aus dem (spirituellen) Coaching-Bereiche wie magnetisch anziehe.

Der nächste Schritt steht an

Dezember 2020 – während meiner Jahresplanung für das kommende Jahr, mache ich es mir zur Vision, einen Onlinekurs zur Website-Erstellung zu launchen. Mein Herz sagt mir schon zu diesem Zeitpunkt, dass dieser Onlinekurs auf Selbstständige im Bereich ‘Body, Mind & Soul’ fokussiert sein soll.

Coaches, Trainer:innen, Mentor:innen, Yogalehrer:innen, Heiler:innen, Heilpraktiker:innen – bereits jetzt sind 80% meiner Kund:innen aus diesem Bereich und mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn ich ihnen dabei helfen kann, ihre Vision in die Welt zu tragen.

Allerdings weiß ich, dass mein aktuelles Branding nicht zu dieser Zielgruppe und auch nicht mehr zu mir passt – denn auch ich habe mich natürlich in der Zwischenzeit weiterentwickelt.

Gleichzeitig steht die Frage im Raum: Wenn ich schon für den Onlinekurs exklusiv mit dieser Zielgruppe bzw. meinen absoluten Soulclients arbeite, warum dann nicht auch für all meine anderen Angebote? Zumal ich meine andere Herzenszielgruppe der nachhaltigen und veganen Unternehmen gemeinsam mit dem vecreate-Team besser betreuen kann, als ich es allein könnte.

Cozy Comfort Zone

Januar 2021 – Ich würde jetzt gerne schreiben, wie ich dann einfach auf mein Herz gehört und direkt die Entscheidung getroffen habe, von der ich innerlich schon gespürt habe, dass sie richtig ist – nämlich meine Marke komplett zu relaunchen.

Die Realität sieht aber etwas anders aus: Ich schleiche mehrere Monate um die Entscheidung herum, drücke diese innere Stimme immer wieder weg und bleibe erstmal in meiner guten alten Comfort Zone. Ich traue mich noch nicht den Schritt zu gehen, mein Branding zu verändern und meine Positionierung weiter zuzuspitzen – auch wenn mir der erste Relaunch gezeigt hat, dass genau das mich in die richtige Richtung bringt.

Zum einen wegen des zeitlichen und technischen Aufwands, der dahintersteckt. Wenn ich ganz ehrlich bin aber hauptsächlich, weil ich davor zurückschrecke, mich der Welt ganz authentisch zu zeigen.

Genau das, wozu ich meine eigenen Kund:innen immer ermutige, die eigene Vision authentisch in die Welt zu tragen, fällt mir selbst jetzt schwer. Ich frage mich immer wieder: Darf ich diesen Schritt wirklich machen? Darf ich mich wirklich zeigen? Fühlt sich Kunde X dann überhaupt noch abgeholt und was denkt wohl Unternehmen Y von mir? (Hallo Bullshit FM! 😅)

Mein Business, meine Regeln

März 2021 – Weil ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe, starte ich ein Business Coaching, das mich dazu anregt, den Spieß einmal umzudrehen.

Will ich die Erwartungen von Kunde X und Unternehmen Y überhaupt erfüllen? Wen will ich wirklich von Herzen mit meiner Arbeit unterstützen? In was möchte ich meine Energie investieren?

Ich erkenne mehr und mehr, dass meine Selbstständigkeit FÜR MICH da ist und ich mein Business ganz nach meinen Regeln gestalten darf (wozu sind wir denn ansonsten alle selbstständig!?:) ).

Ich erkenne, dass eine klarere Positionierung kein Nein zu einer Zielgruppe ist, sondern in allererster Linie ein JA zu meinen absoluten Wunschkund:innen und damit auch ein JA zu mir selbst.

Ich treffe (endlich 😅) die Entscheidung, meine Marke komplett auf den Kopf zu stellen und beginne in Zusammenarbeit mit meiner Grafikdesignerin an meinem neuen Branding zu arbeiten.

Layana Webdesign wird geboren

Mai 2021 – Während sich alles andere ändern sollte, plane ich ursprünglich meinen Markennamen zu behalten; ich bin ein großer Fan von Personenmarken und war bei meinen Kund:innen natürlich auch schon unter meinem eigenen Namen bekannt.

Jetzt wird’s verrückt: Während einer Meditation, kommt mir dann aber aus dem Nichts ein Name in den Kopf, den ich davor noch nie gehört hatte, der aber sofort mit mir räsoniert: Layana.

Aus Neugier gebe ich den Namen in Google ein und WOW…die Bedeutung trifft den Nagel einfach auf den Kopf. Layana kommt aus dem Persischen und bedeutet die Strahlende, die Glänzende, die Leuchtende und genau so sollen sich meine Kund:innen in der Zusammenarbeit mit mir fühlen.

Und so wurde Layana Webdesign geboren.

Und ich kann guten Gewissens sagen, dass diese neue Marke zu 100% Ich ist. Die Farben, die Formen, die Website – meine Vision, meine Werte und meine Persönlichkeit werden so authentisch widergespiegelt, wie nur möglich.

Mit Layana möchte ich Selbstständige aus den Bereichen Body, Mind & Soul auf dem Weg in die Sichtbarkeit begleiten. Layana steht für Webdesign, das deine Vision strahlend in die Welt bringt & dich zum Magneten für deine Soulclients macht. Damit wir gemeinsam zu einer bewussteren Welt beitragen können.

Warum ich dir das erzähle

So, jetzt habe ich doch ganz schön ausgeholt. Warum erzähle ich dir meine Geschichte so lang und breit?

Zum einen, weil ich dir zeigen möchte, dass wir uns alle in der Selbstständigkeit in unserer ganz eigenen Entwicklung befinden. Und der anstrengende, ungemütliche und unperfekte Teil dieser Entwicklung wird allzu oft leider nicht geteilt. Dabei ist nun mal nicht immer alles so perfekt, so leicht, so frei von Selbstzweifeln, wie es von außen scheint.

Es wird niemals (vor allem nicht von Anfang an) alles perfekt sein und das ist ok so! Du darfst dich trotzdem schon zeigen, auch wenn deine Website, dein Angebot oder deine Texte nicht von Anfang an perfekt sind. Du darfst losgehen, auch wenn du noch nicht genau weißt, was dein Ziel ist. Du darfst anfangen zu puzzlen, auch wenn es sich so anfühlt, als hättest du noch nicht alle Teile.

Zum anderen möchte ich dich ermutigen – wenn du gerade auch an einem Punkt bist, an dem du deine Vision, deine Persönlichkeit und deine Werte noch nicht in deinem Business lebst; wenn du dich noch nicht so authentisch zeigst, wie du es gerne tun würdest; wenn sich deine Arbeit noch nicht so flowy anfühlt, wie du es gerne hättest; wenn du innerlich eigentlich schon spürst, was der nächste richtige Schritt ist, aber dich noch nicht traust diesen zu gehen – tu es, geh den Schritt, zeig dich authentisch!

Denn je klarer du dich positionierst, desto magnetischer ziehst du die richtigen Menschen an und desto klarer zeigst du deinen Soulclients, dass sie bei dir goldrichtig sind. Desto mehr Leichtigkeit und Flow erfährst du in deiner Arbeit und desto strahlender bringst du deine Vision in die Welt.

Du darfst dich zeigen.

Kostenloser E-Mail Kurs

5-Tage-Website-Challenge

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Folge mir gerne auf Instagram oder Facebook, um als erstes von neuen Blog-Artikeln, Freebies und hilfreichen Tipps und Tricks zu erfahren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, ich bin Lisa. Als Expertin für Webdesign und organisches Marketing helfe ich sinnstiftenden Unternehmen und Selbstständigen dabei, sich online authentisch zu präsentieren, ihre Reichweite zu vergrößern und so noch mehr Menschen mit ihrer Vision zu inspirieren.

Lass uns in Kontakt bleiben

Noch mehr Beiträge

Gratis E-Mail Kurs

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Diese Beiträge könnten dich interessieren

Scroll to Top

Kostenloser E-Mail Kurs

5-Tage-Website-Challenge

Plane deine Website in 5 Tagen – Schritt für Schritt und ganz ohne Überforderung

Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte als Geschenk die kostenlose 5-Tage-Website-Challenge direkt in deine Inbox.

Vielen Dank für deine Anmeldung!

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung über den Anbieter flodesk. Du erhältst spannende Neuigkeiten, Tipps und Freebies rund um die Themen Webdesign & Suchmaschinenoptimierung.

Aus Lisa End Digital Marketing wird Layana Webdesign

Neuer Name, neues Design, neuer Fokus, gleiches Gesicht dahinter

Auch wenn hier alles anders aussieht, bin ich immer noch mit der gleichen Persönlichkeit, der gleichen Kreativität und der gleichen Leidenschaft für dich da.

Ich freue mich auf dich,

Lisa